• jb

Sticken mit Maku: The Power of Words

Aktualisiert: Juli 10


Um die Wirkung der gesprochenen oder geschriebenen Worte weiss jede*r, aber wie ist es mit Worten, die man auf ein Stoffstück stickt? Das Wunderbare am Sticken ist, dass man die Worte zunächst als eine (abstrakte?) Linie vorzeichnen muss. Das Wort wird erst durch das Einarbeiten der Fäden in den Stoff erkennbar, sprich wenn die Arbeit fertig ist. Und dennoch muss man/frau beim Sticken stets daran denken, was man im Begriffe zu tun ist. Auf diese Weise entsteht ein Wechselspiel zwischen Form und Inhalt: ich sticke zum Beispiel das Wort „Life“ [Leben] und während ich dies tue, muss ich das Wort stets im Geiste present haben. Die Wiederholung desselben wirkt wie ein Mantra, wodurch die Gedanken zur Ruhe kommen und man sich vollkommen auf das Sticken - oder eben das Wort - konzentrieren kann.


Auf diese Weise habe ich mein weiss-blaues Kleid der indischen Marken MAKU bestickt. Konkret habe ich mich von zwei Quellen inspirieren lassen: einerseits von der Bhagavad Gita (eine Schrift der indischen Philosophie) und anderseits von den Zitaten Mahatma Gandhis. Beide Texte ergänzen sich und treten in ein Dialog, abgesehen davon, dass Bhagavad Gita das Lieblingsbuch von Gandhi war.

Auf der Brust habe ich eine anatomische Zeichnung des menschlichen Herzens gestickt, sowie ein Zitat aus Thomas Manns „Zauberberg“. Das Herz soll für das Wechselspiel zwischen Verstand und Emotionen darstellen, sowie das unter dem Kleid liegendes (also mein) Herz symbolisch darstellen.

Der gestickte Text verziert das Kleid und bewegt sich beim Laufen, wodurch der Eindruck entsteht, dass der Stoff spricht. Absichtlich liess ich die Fäden draussen hängen, wodurch die Kraft der Sprache, die sich ja über die Luft (bzw. Frequenzen) überträgt, zusätzlich unterstrichen wird.


In Zusammenarbeit mit MAKU wird im Rahmen des Pop-Up ein einteiliger, dreistündiger Stick-Workshop stattfinden, und zwar an drei verschieden Daten. Neben dem Sticken verschiedener Motive (Texte, Pflanzen, Tiere, abstrakt) werden wir uns in die von mir ausgewählten Texte aus der Bhagavad Gita vertiefen. Wir sticken auf die wunderschönen Stoffe von MAKU, die sich dafür hervorragend eignen!


Termine: einteilige Workshops (3h Dauer), Ort: Zürich, bei schönem Wetter draussen


Dienstag, 19. August 18-21 Uhr (Dynamo Zürich)

Donnerstag, 20. August 16-19 Uhr

Freitag, 21. August 11-14 Uhr




79 Ansichten

Arbeit an der Masche

Subscribe for newsletter

all rights reserved | copyright @ arbeitandermasche